SchulprofilNewsInfosgalerie
‹‹‹ Startseite ‹‹‹ News

Schau mir in die Augen! – Hilfe, ich erkenn dich nicht! - Gedanken von Schulhund Murphy der AKS

Schau mir in die Augen! – Hilfe, ich erkenn dich nicht! - Gedanken von Schulhund Murphy der AKS

Also das ist schon eine komische Sache im Moment. Alles ist irgendwie anders. Wenn ich spazieren, gehe sehe ich jetzt überall Menschen mit lustigen Tüchern im Gesicht. Mund- und Nasenschutz nennen die das. Das trägt man jetzt, wegen der Ansteckung. Das ist wichtig, damit man andere schützt. Vorsicht und Rücksicht nennen die das. Klingt eigentlich nicht schlecht.

Aber für mich ist das ganz schwer: Ich höre eine Stimme, die ich kenne, aber den Rest erkenne ich nicht. Ich kann nicht sehen, ob der Mensch mir fröhlich, ängstlich oder böse begegnet. Ich schau ihm in die Augen und versuche den Rest herauszubekommen und während ich da noch sitze und nachdenke, geht der schon weiter. Moment, so schnell bin ich nicht!

Da muss es doch irgendeinen Trick geben!
Mir ist da aufgefallen, dass nicht alle die gleichen Masken haben. Manche sind ganz bunt, mit lustigen Mustern.
Andere einfarbig oder gestreift.
Manche klemmt man hinter die Ohren, andere muss man binden. Manche wirft man gleich wieder weg, andere kann man waschen und wieder benutzen.
Vielleicht sagen die Muster was aus, denk ich mir.
Warum hat einer Blumen? Ist der gerne draußen im Garten?
Warum trägt einer eine blau-weiße? Kommt der aus Bayern?
Warum hat der eine zum Wegwerfen? Hat der keine Waschmaschine?
Warum haben manche so ein rundes Ventil in der Mitte? Kann man das aufschrauben und einen Strohhalm durchstecken?
Ich werde da nicht schlau draus.

Auf jeden Fall haben die jetzt alle. Auch meine Besitzer. Die erkenne ich wenigstens auch im Dunkeln – mit oder ohne Maske.
Auch die ältere Dame vom Balkon – ihr erinnert euch, meine Balkon-Rendezvous – hat jetzt immer so eine auf. Aber wenn ich von unten wedele, nimmt sie sie immer ganz schnell ab und winkt mir zu. So kann ich sie dann auch besser verstehen. Und wir sind ja auch echt weit auseinander, da könnten wir uns gar nicht anstecken.

Ich hab überlegt, ob ich auch so eine tragen müsst. Wie soll ich da im Gras schnüffeln. Man hat mir gesagt, die müsste man nur zum Einkaufen und in der Straßenbahn oder im Bus tragen. Da wäre ich ja nie. Also ging es auch ohne und Hunde bekämen gar kein Corona.
Was ein Glück! Ich muss mich schon mit Zecken, Flöhen und anderen Dingen rumschlagen, da hätte mir das gerade noch gefehlt.

Ach da fällt mir ein: Ich habe doch eine Maske. Die nennt sich Maulkorb. Mit der sehe ich ganz gefährlich aus.
Aber weil ich ja friedlich und nett bin, muss ich die gar nicht tragen. Nur im Urlaub, wäre es in manchen Ländern nötig. Da müssen Hunde sowas auf Schiffen oder in Seilbahnen tragen.
Urlaub wird es dieses Jahr wohl so nicht geben und welcher Hund steigt schon freiwillig in eine Seilbahn, die den sicheren Boden verlässt.
Also ich auf gar keinen Fall – das ist ja mal klar!

Was habt ihr denn für Masken?
Schickt mir doch mal ein Foto von euch mit Maske an die Emailadresse der Schule (maskenball@kussmaulschule.de)
Dann können wir eine Maskencollage erstellen und raten, wer sich dahinter verbirgt. Das würde ich toll finden.
Bis dahin bleibt gesund!

Viele Grüße
Euer Murphy